Freitag, 6. Dezember 2019, 19:00 - Adventskonzert mit dem Chaos String Quartett

MUSIK

Freitag, 6. Dezember 2019, 19:00 Uhr

Adventskonzert mit dem Chaos String Quartet

Ort: Ungarisches Kulturinstitut Stuttgart

 

Das Kulturjahr unseres Instituts beenden wir mit dem feierlichen Konzert des Chaos String Quartet.

Die jungen talentierten Musiker gründeten ihr internationales Ensemble 2018.  Das Quartett wurde 2019 in das exklusive ECMAster-Programm an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien aufgenommen. Neben dem Fokus auf das Quartettspiel ist ein Programmschwerpunkt ein interdisziplinäres Masterprojekt zum Begriff und zu den zahlreichen Bedeutungen des „Chaos”; in diesem Zusammenhang sind Projekte in Zusammenarbeit mit Komponisten und Künstlern verschiedener Genres geplant.

Es werden Werke von Beethoven, Haydn und Ligeti zu hören sein.

Susanne Schäffer (Violine), Eszter Kruchio (Violine), Sara Marzadori (Viola) und Bas Jongen (Violoncello)

 

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde des Ungarischen Kulturinstituts

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 16:00 - Lieder aus dem Sack des Weihnachtsmannes

 

KINDER

 

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 16:00 Uhr

 

Lieder aus dem Sack des Weihnachtsmanns

 

Kinderkonzert zum Nikolaustag mit Ádám Poppre und Tímea Lévai

 

Ort: Ungarisches Kulturinstitut Stuttgart

 

 

 

Das sympathische Schauspieler- und Sänger-Duo, das auch privat ein Paar ist, erwartet die Kinder außer mit klassischen Nikolausliedern auch mit eigenen Liedern und Spielen. Mit ihrem Programm, das sie sowohl dem Lehrplan von Kindergärten also auch der aktuellen Jahreszeit und den Feiertagen anpassen, vermitteln sie den Kindern die Freude an der Live-Musik.

 

 

 

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

In Kooperation mit dem Stuttgarter Ungarischen Kindergartenverein

 

Donnerstag, 28. November 2019, 19:00 - Der wunderbare Verteidiger

 

SPORT

 

Donnerstag, 28. November 2019, 19:00 Uhr

 

Der wunderbare Verteidiger

 

Ein Dokumentarfilm mit anschließendem Gespräch über Olivér Halassy

 

(O-ton mit deutschen Untertiteln)

 

Filmvorführung/Podiumsgespräch

 

Ort: Ungarisches Kulturinstitut Stuttgart

 

 

 

Die 35. Schwimmeuropameisterschaften, die zum ersten Mal für alle Schwimmsportarten von einem nationalen Schwimmverband ausgerichtet werden, finden 2020 in Budapest statt.

 

Olivér Halassy wurde am 31. Juli 1909 im Budapester Stadtteil Újpest geboren. Er war seit seiner Kindheit aufgrund eines Straßenbahnunfalls, bei dem Fuß und Unterschenkel abgetrennt wurden, gehbehindert. Trotzdem gewann er bei den Olympischen Spielen 1928 im Wasserball die Silbermedaille und bei den Spielen 1932 in Los Angeles sowie 1936 in Berlin die Goldmedaille. Außerdem wurde er 1931 Schwimm-Europameister über 1500 m.

 

Halassy wurde 1946 in Újpest bei einer Taxifahrt von sowjetischen Soldaten aufgehalten und zusammen mit dem Fahrer erschossen.

 

Im Jahr 1978 wurde er in die International Swimming Hall of Fame aufgenommen.

 

Mit dabei: László Szabó, Präsident des Ungarischen Behindertensportverbandes, sowie Balázs Bokor, Vizepräsident des Ungarischen Wasserballverbandes

 

 

 

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

In Kooperation mit dem Ungarischen Wasserballverband und dem Ungarischen Behindertensportverband

 

Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Auswärtiges und Außenhandel Budapest, Referat Sportdiplomatie

 

Freitag, 22. November 2019, 19:00 - Für die junge ungarische Literatur: Márton Simon

 

LITERATUR

 

Freitag, 22. November 2019, 19:00 Uhr

 

A fiatal magyar irodalomért – Für die junge ungarische Literatur: Márton Simon

 

Ort: Ungarisches Kulturinstitut Stuttgart

 

In ungarischer Sprache

 

 

 

Das Ungarische Kulturinstitut ruft mit dem literarischen Abend des jungen Dichters Márton Simon eine neue Tradition ins Leben: Das von Prof. Peter Horváth gegründete Stipendium für junge ungarische AutorInnen wurde 2013 das erste Mal vergeben. Ergänzend erhalten die AutorInnen die Möglichkeit zu einem einmonatigen Aufenthalt an der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart. Von nun an ermöglicht ihnen das Ungarische Kulturinstitut, sich mit einer Lesung dem Publikum vorzustellen.

 

„Rókák esküvője“ (Hochzeit der Füchse) ist der dritte Band von Márton Simon, seine nahezu unübersetzbaren Gedichten sind gedankliche Exkurse, innere Monologe. Der Herzschlag der Technologie und die Natur sind es, die Simons Lyrik determinieren und die menschliche Rede durchdringen: Wir stolpern über einen Papierkorb, und als wir wieder aufblicken, spaziert ein Reh in den Satz hinein. Oder aber ein Fuchs, der nach dem traditionellen Kulturverständnis keineswegs ein vertrauenswürdiges Tier ist.

 

Grußwort: Tibor Keresztury Schriftsteller, Literaturkritiker, Vorsitzender des Kuratoriums

 

Ehrengast: Peter Horváth

 

 

 

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

In Kooperation mit dem „StuttgARTi Szalon“

Mit freundlicher Unterstützung des Programms Publishing Hungary und der Peter-Horváth-Stiftung

Montag, 18. November 2019, 19:00 - Die südslavische Minderheitenkultur in Ungarn

 

VORTRAG, KONZERT

 

Montag, 18. November 2019, 19:00 Uhr

 

Die südslawische Minderheitenkultur in Ungarn

 

Vortrag mit dem Historiker Dr. Dénes Sokcsevits

 

Konzert mit der Hajnal & Band

 

 

 

Im Rahmen des Programms „Nationalitäten in Ungarn“ hält Dr. Dénes Sokcsevits, leitender Forscher am Institut für Geschichte der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, einen Vortrag über die Geschichte und Kultur der kroatischen Minderheit in Ungarn (in der Präsentation mit deutschen Bildunterschriften und Bildern). Die ungarnländischen Kroaten sind eine der komplexesten und vielfältigsten Nationalitäten in Ungarn. Sie setzen sich aus acht verschiedenen ethnischen Gruppen zusammen, je nach Herkunft, Wohnort und Übersiedlung nach Ungarn, was in ihrem Dialekt und ihrer Tracht zum Ausdruck kommt. Der Vortrag zeigt die reiche Vergangenheit und das kulturelle Erbe der kroatischen Minderheit, ihren Anteil an der vielfältigen Kultur Ungarns.

 

 

 

Im zweiten Teil des Abends gibt die populäre Formation Hajnal & Band aus Stuttgart ein Konzert mit Liedern und Rhytmen der südslawischen Musik. Die Stuttgarter Musiker Péter Papesch (Bass), Alexej Maslakov (Akkordeon) und Zura Dzagnitze (Gitarre) haben unterschiedliche musikalische Hintergründe, vermutlich ist dies das Geheimrezept der Band, mit dem es Ihnen gelingt, Hajnal zu tragen, zu treiben und zu umschmeicheln.

 

 

 

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Donnerstag, 14. November 2019, 19:00 - Ein Konzert mit dem Berki-Falusi-Sárik Trio

 

KONZERT

 

Donnerstag, 14. November 2019, 19:00 Uhr

 

Berki – Falusi – Sárik Trio  Jazz

 

Ort: Ungarisches Kulturinstitut Stuttgart

 

 

 

Ein echtes Star-Team in Stuttgart: Mariann Falusi gelang der Sprung ins musikalische Leben mit ihrem in Ungarn allseits bekannten Pop-Duo Pa-Dö-Dő. Darüber hinaus singt sie Opernarien und Jazz, ist Moderatorin und Schauspielerin – also ein echtes Multitalent. Tamás Berki erhielt als der Doyen der ungarischen Jazzsänger unzählige Auszeichnungen und Preise, ist ein fantastischer Performer voller Energie – einfach ein toller Musiker. Charmant begleitet werden die beiden von dem Péter Sárik Trio, das in Stuttgart als Publikumsliebling gilt. Das Péter Sárik Trio – neben Sárik mit Tibor Fónay am Bass und Attila Gálfi am Schlagzeug – ist eines der beliebtesten Jazzorchester Ungarns. Die Atmosphäre bei ihren Auftritten ähnelt oft eher einem Pop- oder Rockkonzert, selbst wenn das Trio an der Musikakademie oder in renommierten Konzertsälen spielt. Mit dem Fünf-zu-Eins-Konzert, das nur selten zu hören ist, erwartet Sie eine echte musikalische Delikatesse!

 

Besetzung: Mariann Falusi (Gesang), Tamás Berki (Gesang), Péter Sárik (Klavier), Tibor Fónay (Kontrabass), Attila Gálfi (Schlagzeug)

 

 

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterkategorien