26.02.2019 19:00 Hollywoods ungarische Wurzeln

FILM UND GESPRÄCH

Dienstag, 26. Februar 2019, 19:00 Uhr

Hollywoods ungarische Wurzeln

Ort: Ungarisches Kulturinstitut Stuttgart

 

Podiumsdiskussion mit Regisseur Ádám Rozgonyi und Balázs Bokor, Generalkonsul a. D. (Autor von „Az én Hollywoodom“ / „Mein Hollywood“), moderiert von ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Dr. h. c. Gerold W. Gruber, Gründer von exil.arte und Leiter des exil.arte Zentrums der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien 

 

And the Oscar goes to … Hungary! Wussten Sie, dass 45 Oscars an Filmikonen aus Ungarn oder ungarischer Herkunft gingen? Im 20. Jahrhundert wanderten viele ungarische Filmemacher in die USA aus und prägten so die Geburtsstunde der Traumfabrik. Nicht nur die Gründer von Paramount oder 20th Century Fox sondern auch visionäre Regisseure wie Michael Curtiz oder George Cukor stammen aus Ungarn. Prominente Ungar*innen hinterließen ihre Spuren in fast allen Bereichen der Filmindustrie, u. a. als Komponisten von Filmmusik wie Miklós Rózsa und Gerard Schurmann oder als Drehbuchautoren wie Emerich Pressburger und John S. Toldy. Auch die ehemaligen Hollywood-Stars Zsa Zsa Gabor und Tony Curtis sowie diejetzigen FilmgrößenGoldie Hawn, Adrien Brody und Drew Barrymore haben ungarische Wurzeln.

 

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum (DAZ) in Stuttgart

oscar